Kontorhaus Hausvogteiplatz

Das Gebäude am Hausvogteiplatz befindet sich in zentrumsnaher Lage im Stadtteil Berlin-Mitte. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Gendarmenmarkt mit dem Bauensemble Deutscher und Französischer Dom sowie dem Schauspielhaus.

In der Umgebung gibt es eine Mischung aus Büro- und Dienstleistungsflächen und Wohnnutzungen in neu errichteten Gebäuden oder in restaurierten Altbauten. Der Hausvogteiplatz selbst erhält zeitgleich mit dem Umbau und der Modernisierung des Gebäudes eine neue Platzgestaltung auf der Grundlage historischer Unterlagen. Die Straßenfassade des 1895 fertiggestellten Kontor- und Geschäftshaus des Konfektionshandels ist im Neorenaissance-Stil errichtet worden; markanter Bestandteil ist die Sonnenuhr im Frontspieß des Dachgeschosses.

Das Gebäude zählte zu den frühen großen Handelshäusern am Hausvogteiplatz und wurde in der zeitgenössischen Kritik der Fachwelt wegen seiner geschickten Grundrissgestaltung gerühmt. Das Ensemble steht unter Denkmalschutz; die historische Fassadenornamentik aus gegliedertem Sandstein, Glaswerbepaneelen in den Brüstungsfeldern zwischen den gestalteten Fensterelementen und deren stark profilierten Rahmenprofilen sind zeitgemäß hochwertig rekonstruiert worden.

Das Bauensemble besteht aus einem Vorderhaus und drei Quergebäuden mit den dazugehörigen Seitenflügeln. Die 4- bzw. 5-geschossige Gebäudefiguration mit aufliegenden Dachgeschossen gruppiert sich um 4 Innenhöfe gleicher Größe; die Innenhöfe sind über Durchgänge verbunden. Diese Durchgänge, verbunden mit der vertikalen Erschließung (Treppenräume und Aufzugsanlagen), und die Hofflächen werden denkmalgerecht in der Materialwahl und Beleuchtung gestaltet.

Die Gebäudekonzeption beinhaltet für das Erdgeschoss im Wesentlichen optionale Restauration (Cafe, Bistro etc.). Die anliegenden Hofbereiche können in die Nutzung einbezogen werden. Alternativ sind allgemeine Ladennutzungen und nicht störende Gewerbebetriebe insgesamt realisierbar. Aufgrund der Baustruktur des Gebäudes – neben den Außenwänden des Gebäudes sind nur die Treppenraumwände tragend ausgebildet – werden in den Obergeschossen großzügige, frei aufteilbare Loft-Büroflächen unterschiedlicher Größe mit hochwertigen Ausbaustandards in der formalen Gestaltung und der technischen Ausrüstung erstellt.

Die neuen gläsernen Dachgeschosse sind jeweils als Maisonetten dem 4. Obergeschoss zugeordnet.

Standort Hausvogteiplatz, Berlin Mitte
Bauherr TLG Immobilien GmbH
Ausführungsplanung Haas+Partner Architekten, Berlin
Bauleitung MBN Berliner Bau GmbH
Tragwerksplanung Ing.-Büro Kleinke, Berlin
Fertigstellung Oktober 2003
Bruttogrundfläche 7500 m²
Baukosten 13,2 Mio. Euro
© 2018 HAAS ARCHITEKTEN BDA

Generalplaner + Architekten | Dipl.Ing Silke Gehner-Haas | Dipl.Ing Friedhelm Haas

Pariser Straße 6 | 10719 Berlin | T: 030.832298 20 | F: 030.832298 25 | E: info@haas-architekten.de