Institut für Biologie Freie Universität Berlin

Am Forschungsstandort Albrecht-Thaer-Weg 6-8 der Freien Universität (Fachgebiet Angewandte Genetik, S1/S2-Labore) erfolgt eine modellhafte Umsetzung eines integrierten Energiekonzepts. Der Standort Albrecht-Thaer-Weg 6-8 ist ein Flächendenkmal, das auch heute noch durch eine,  vorrangig Forschungszwecken dienliche, landwirtschaftliche Nutzung geprägt ist. Diese Nutzung wurde an diesem Standort vor etwa 200 Jahren gegründet.

Die Sanierungsmaßnahme verteilt sich auf zwei bestehende Gebäude und angegliederte Gewächshäuser. In den Gebäuden und Gewächshäusern des Standortes bestand hohes Energieeinsparpotential, das gleichzeitig mit Hochbau- als auch anlagentechnischen Optimierungsmaßnahmen saniert wurde. Die Sanierung erfolgte bei laufendem Betrieb.

Die 3 Gewächshäuser wurden als Forschungsgewächshäuser ausgeführt. Bis auf den Primärstahl wurden die Häuser, mit außenliegendem Sonnenschutz, komplett erneuert.
2 Forschungsgewächshäuser  wurden über eine gasmotorisch betriebene Wärmepumpe auf eine konstante Temperatur gebracht. Die Abwärme wird zur Warmwasseraufbereitung im Altbau integriert.

Standort Berlin Bezirk Steglitz-Zehlendorf
Bauherr Frei Universität Berlin TA
Architekt Haas Architekten BDA, Berlin
Fachtechnik RM Consult Ressourcen Management Consult
Fertigstellung 2010
Baukosten 2,5 Mio. Euro
© 2018 HAAS ARCHITEKTEN BDA

Generalplaner + Architekten | Dipl.Ing Silke Gehner-Haas | Dipl.Ing Friedhelm Haas

Pariser Straße 6 | 10719 Berlin | T: 030.832298 20 | F: 030.832298 25 | E: info@haas-architekten.de